• RISD Art Museum

Kunstmuseen

“Wenn Sie Kunst erleben wollen, ist die Ostküste der USA der ideale Ort, denn hier finden Sie pro Quadratkilometer so viel Kunst wie an keinem anderen Ort der Welt”, so der britische Kunstkritiker Richard Dorment. In Neuenglands Kunstmuseen wird alles gezeigt von seltenen Relikten aus Ägypten bis hin zu Französischen Impressionisten und der aktuellsten zeitgenössischen Kunst. Nicht zu vergessen sind die bedeutenden amerikanischen Maler, die von der Region inspiriert wurden und immer noch werden. Und selbst wenn Sie schon eines dieser Museen besucht haben, sind die Sonderausstellungen immer wieder einen weiteren Besuch wert.


Connecticut

Kein anderer Bundesstaat übertrifft Connecticut, wenn es um großartige Kunstsammlungen geht. Passenderweise gibt es hier den Connecticut Art Trail, einen Kunstpfad, der Ateliers, Künstlerkolonien, prachtvolle alte Häuser und moderne Kunstmuseen miteinander verbindet. Zu den Höhepunkten zählt das Wadsworth Atheneum Museum of Art, das älteste öffentliche Kunstmuseum der Vereinigten Staaten. Dort findet man surrealistische und impressionistische Malereien, kolonialamerikanische Möbel und sogar die Schusswaffenkollektion von Samuel Colt. Auch das 10 Minuten westlich der Hauptstadt gelegene Hill-Stead Museum in Farmington ist ein Prachtstück. Das 1901 erbaute Herrenhaus ist voller Antiquitäten und atemberaubender Werke französischer Impressionisten, darunter Monet, Degas und Manet. Das erste Museum in den USA, das sich ausschließlich Amerikanischer Kunst widmet, ist das hundert Jahre alte New Britain Museum of American Art. Sein neues und hochmodernes Gebäude ist ein Vorzeigeprojekt für Arbeiten der beliebtesten modernen Künstler Amerikas. Zu finden ist dieses Museum 15 Minuten südlich von Hartford.

Dank der Universität von Yale hat New Haven zwei bedeutende Museen. Das Yale Center for British Art besitzt die größte und umfangreichste Kollektion britischer Kunst außerhalb Großbritanniens (John Constable, J. M. W. Turner, Joshua Reynolds, Thomas Gainsborough). Und die Yale University Art Gallery deckt die Welt von der Antike bis zum heutigen Tag ab.

Die Lyme Art Colony in Old Lyme war grundlegend für die Entwicklung des amerikanischen Impressionismus. Im Florence Griswold Museum haben verschiedene Künstler mit Florence Griswold zusammengewohnt und zum Dank ihre Wände bemalt. In der Krieble Gallery werden die Werke ausgestellt, die von den Künstlern draußen gemalt wurden.

Erfahren Sie mehr über Kunst in Connecticut.


Maine

Die besten Galerien in Maine zu finden ist nicht schwer: folgen Sie einfach dem Maine Art Museum Trail, der sieben ausgezeichnete Ausstellungen miteinander verbindet. Seit dem 19. Jahrhundert haben sich einige von Amerikas beliebtesten Malern von Maines Festland und dem traumhaften Meerblick inspirieren lassen. Werke von Künstlern wie Winslow Homer, Fitz Henry Lane und Childe Hassam werden im beeindruckenden Portland Museum of Art ausgestellt, dessen breit gefächerte Ausstellung auch Werke von europäischen Malern wie Picasso und Renoir umfasst. In Rockland befindet sich das Farnsworth Art Museum, welches Werke von drei Generationen der Familie Wyeth (Newell Convers, Andrew und James) zu bieten hat. Weitere Ausstellungsstücke umfassen Werke von Edward Hopper und George Bellows. An der Küste ist das Ogunquit Museum of American Art einen Besuch wert, sowohl wegen des zeitgenössischen Gebäudes mit Meer überblickenden Gebäudes, als auch wegen der Keramiken, Malereien, Skulpturen und Fotografien amerikanischer Künstler.

Besuchen Sie auch das Tides Institute (Eastport) und das Center for Contemporary Art (Rockport).

Erfahren Sie mehr über Kunst in Maine.


Massachusetts

Wenn es um Kunstgalerien von Weltklasse geht, kann es Boston mit jeder anderen Stadt der Welt aufnehmen. Ein Muss ist das MFA, Museum of Fine Arts Boston, mit dem von Sir Norman Foster entworfenen Gebäude “The New MFA”. Das beeindruckende Gebäude öffnete nach einer zehnjährigen Planungs- und Bauphase im November 2010 seine Pforten und hat einen eigenen Flügel in dem “Art of the Americas” ausgestellt wird. Die umfangreiche Sammlung wird ergänzt durch Werke europäischer Künstler, insbesondere französische Impressionisten, asiatische, ägyptische und zeitgenössische Kunst. Planen Sie auch Zeit für das nur wenige Schritte entfernt gelegene Isabella Stewart Gardner Museum ein. In diesem venezianischen Palazzo werden Werke von Tizian und Rembrandt, Raphael, Botticelli und Vermeer ausgestellt.

Zur renommierten Harvard University in Cambridge gehören drei Kunstmuseen. An Bostons Hafen liegt das Institute of Contemporary Art (ICA), das durch sein markantes Äußeres und seine darstellenden Künste besticht.

Im Gegensatz dazu zeigt das Peabody Essex Museum in Salem, nördlich von Boston, Schätze, die Seefahrer und Händler im 18. und 19. Jahrhundert mit nach Hause brachten. Bemerkenswert ist das Yin Yu Tang, ein historisches chinesisches Haus, welches im Museum wieder aufgebaut wurde.

Auf Cape Cod stellt das Cape Cod Museum of Art herausragende Künstler der Küstenregion und der Inseln Martha’s Vineyard und Nantucket aus.

Im westlichen Massachusetts finden Sie solch großartige Museen wie das Clark in Williamstown, welches Werke französischer Impressionisten zeigt oder das MASS MoCA in North Adams, welches alte Fabrikgebäude in Amerikas größtes Zentrum für zeitgenössische Kunst umgewandelt hat. Lassen Sie sich die außergewöhnliche Dauerausstellung “Wall Drawing Retrospective” des aus Neuengland stammenden Künstlers Sol LeWitt nicht entgehen. Und besuchen Sie unbedingt das Norman Rockwell Museum, in dem die größte Sammlung seiner Werke beherbergt ist. Rockwells Illustrationen auf den Titelseiten der Saturday Evening Post fingen den amerikanischen Zeitgeist über mehr als 40 Jahre gekonnt ein. Besuchen Sie sein Museum samt Galerie im malerischen Städtchen von Stockbridge, wo er lebte und arbeitete.

Erfahren Sie mehr über Kunst in Massachusetts.


New Hampshire

Besucher des Currier Museum of Art in Manchester sehen, dass New Hampshire mehr zu bieten hat als Berge. Denken Sie an Picasso und Matisse, Georgia O’Keeffe, Alexander Calder und Andrew Wyeth. Eine Galerie ist vergangenen und aktuellen Künstlern aus New Hampshire gewidmet. Vom Museum aus können Sie auch direkt das “Zimmerman House” besichtigen, das einzige von Frank Lloyd Wright gestaltete Haus in Neuengland, das der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Am Dartmouth College in Hanover finden Sie das Hood Museum of Art, welches für amerikanische Portraits sowie seine Sammlung afrikanischer Kunst bekannt ist. 

Erfahren Sie mehr über Kunst in New Hampshire.


Rhode Island

Rhode Island ist zwar der kleinste Staat der Region, aber “Little Rhody” kann ein reiches künstlerisches Erbe und eine lebendige, zeitgenössische Kunstszene aufweisen. In der Hauptstadt Providence können Sie entlang des Providence Arts & Cultural Trail die Kunst- und Kulturszene erkunden. Im urbanen Rhode Island School of Design (RISD) Museum of Art finden Sie eine umfangreiche Sammlung von alten griechischen Skulpturen bis hin zu zeitgenössischen Gemälden. Amerikas zweitältester Kunstverein, der Providence Art Club, ist auch mehr als 130 Jahre nach seiner Gründung im Jahre 1880 immer noch erfolgreich. Auch Newport’s Grand Mansions, wie etwa das Breakers, das Marble House oder Rough Point, zeigen verschiedenste Kunstwerke; vergessen Sie hierüber nicht das Newport Art Museum, welches Sammlungen von Künstlern wie Fitz Henry Lane, George Inness und Dale Chihuly präsentiert, die Newport und das südöstliche Neuengland abbilden.

Erfahren Sie mehr über Kunst in Rhode Island.


Vermont

In Vermont ist volkstümliche Kunst seit langer Zeit sehr beliebt. Das reizende Bennington Museum zeigt die größte öffentliche Sammlung der Werke von Grandma Moses, die zum ersten Mal im Alter von mehr als 70 Jahren einen Pinsel in die Hand nahm. Außerhalb von Manchester liegt das Southern Vermont Arts Center, das mit regelmäßig wechselnden Ausstellungen immer etwas Neues zu bieten hat.

Eine der bedeutendsten Americana Sammlungen der USA finden Sie im Shelburne Museum. Südlich von Burlington umfasst die dorfähnliche Kulisse 25 historische Gebäude, in denen von handgemachten Quilts bis hin zu impressionistischen Gemälden von Monet, Manet und Degas alles ausgestellt wird. In Burlington selbst zeigt die Sammlung des Robert Hull Fleming Museum an der University of Vermont Werke von Winslow Homer, Sol LeWitt und Andy Warhol und auch präkolumbianische Keramiken. Im St. Johnsbury Athenaeum können Sie eines der größten Gemälde bestaunen, das Sie jemals sehen werden: Albert Bierstadts überwältigendes “Domes of Yosemite” aus dem Jahr 1867 hat eine Größe von 3m x 4,5 m!

Erfahren Sie mehr über Kunst in Vermont.


Verwandte Informationen:
Art New England Online: Veranstaltungskalender von Kunstausstellungen in Neuengland.